Filmstart „Back for Good“

Am 31. Mai lief ein besonderer Film in den Kinos an: „Back for Good“ ist das Debüt von Mia Spengler mit Kim Riedle in der Hauptrolle als TV-Sternchen Angie. Sie muss nach einem Drogenentzug in ihren Heimatort zurückziehen und sich dort mit ihrer Mutter Monika (dargestellt von Juliane Köhler) und ihrer kleinen Schwester Kiki (Leonie Wesselow) arrangieren. Kiki hat Epilepsie, was in diesem Film eine wichtige Rolle spielt für die Entwicklung der drei Frauen. Ein Spielfilm mit vielen komischen Momenten, der diese Krankheit differenziert darstellt und dem wir viele Zuschauer wünschen.

Weitere Informationen