Arbeitstagung

Einmal jährlich findet die Arbeitstagung der Deutschen Epilepsievereinigung an wechselnden Tagungsorten in Deutschland statt. Die Arbeitstagung steht in jedem Jahr unter einem anderen Thema; Themen der vergangenen Jahre waren z.B. „Epilepsie und Arbeit“, „Neue Therapieverfahren in der Epilepsiebehandlung“, „Epilepsie und Genetik“.

Ziel der Arbeitstagung ist es zum einen, Menschen mit Epilepsie und ihren Angehörigen die Möglichkeit zu geben, sich einen Überblick über wichtige Aspekte des Tagungsthemas zu verschaffen, sich über neue Entwicklungen zu informieren und gemeinsam mit Experten zu den jeweiligen Themen zu diskutieren. Bei der Wahl der Referenten legen wir ein besonderes Augenmerk darauf, dass diese in der Lage sind, die Themen ihrer Vorträge in einer auch für Laien verständlichen Art und Weise zu präsentieren.

Zum anderen werden die Tagungsthemen in Workshops, in denen das gemeinsame Gespräch und der Erfahrungsaustausch über das Thema im Mittelpunkt stehen, vertieft. Damit soll erreicht werden, dass die Themen nicht im „luftleeren Raum“ besprochen werden, sondern das die Teilnehmenden die gewonnenen Erkenntnisse auf ihr Alltagsleben übertragen und für sich persönlich anwenden können.

Letztlich geht es auch darum, die gewonnen Erkenntnisse an andere Menschen – z.B. in den Selbsthilfegruppen – weiterzugeben und diese darüber indirekt von der Arbeitstagung profitieren zu lassen.

Wir sind bemüht, die Kosten der Arbeitstagung für die Teilnehmenden so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lässt sich ein gewisser Teilnahmebetrag nicht vermeiden.

Die Arbeitstagungen sind offen für alle Interessierten. Mitglieder der „Deutschen Epilepsievereinigung“ zahlen einen ermäßigten Teilnahmebeitrag; für Arbeitslose, Rentner, Schüler und einkommensschwache Menschen gibt es eine weitere Ermäßigung.