Tag der Epilepsie 2018

Der 05. Oktober ist der Tag der Epilepsie – diesen Aktionstag der Epilepsie-Selbsthilfe in Deutschland gibt es seit 1996. Wir eröffnen diesen Tag mit einer Zentralveranstaltung in Trier (Ort: Tagungs- und Gästehaus der Barmherzigen Brüder Trier, Nordallee 1, 54292 Trier).

Jedes Jahr steht der Tag unter einem anderen Motto. 2018 lautet es: „Epilepsie – und jetzt?“ Im Mittelpunkt stehen dabei diejenigen, bei denen die Diagnose einer Epilepsie erstmalig gestellt wird und die mit den daraus resultierenden Fragen und Problemen konfrontiert sind. Die Referenten auf der Zentralveranstaltung – Fachärzte und Fachleute für sozialmedizinische Fragestellungen bei Epilepsie – geben einen Überblick darüber, vor welchen Herausforderungen die Betreffenden stehen, welche Unterstützungsmöglichkeiten sie benötigen und wo sie diese bekommen. Dem hohen Beratungs- und Unterstützungsbedarf kann auf Dauer nur entsprochen werden, wenn flächendeckend Epilepsie-Beratungsstellen eingerichtet werden, wie es sie in einigen Bundesländern bereits gibt. Im Mittelpunkt der Diskussionen und Gespräche auf den vielfältigen Aktivitäten zum Tag der Epilepsie wird es auch darum gehen gemeinsam zu besprechen, was in Deutschland getan werden kann und muss, um diesem Ziel näher zu kommen.

Darüber hinaus hoffen wir, dass sich auch in diesem Jahr wieder alle Epilepsieverbände auf Landes- und Bundesebene, Epilepsie-Selbsthilfegruppen und Einrichtungen des Versorgungssystems für Menschen mit Epilepsie mit ihren Aktivitäten am Tag der Epilepsie beteiligen werden. Wir bitten alle diejenigen, die sich aktiv beteiligen möchten, uns möglichst frühzeitig über ihre geplanten Aktivitäten zu informieren, damit wir auf unserer Webseite und in unserer Mitgliederzeitschrift darauf hinweisen können.

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, Dr. Katarina Barley (SPD).

Weitere Informationen