Tag der Epilepsie

Beim Tag der Epilepsie handelt es sich um einen Aktionstag der Epilepsie-Selbsthilfe, der auf Initiative der Deutschen Epilepsievereinigung seit 1996 in jedem Jahr am 05. Oktober begangen wird und dem sich inzwischen auch die Österreichischen und Schweizerischen Selbsthilfegruppen und -verbände angeschlossen haben. Am Tag der Epilepsie beteiligen sich sowohl die Landesverbänden der Epilepsie-Selbsthilfe als auch die regionalen Epilepsie-Selbsthilfegruppen mit vielfältigen Veranstaltungen, Diskussionsforen, Informationsständen etc.

Der Bundesverband unterstützt die Gruppen und Landesverbände, die zum Tag der Epilepsie eigene Aktionen „auf die Beine stellen“, auf zweierlei Art und Weise: Zum einen durch ein Aktionspaket, dass neben entsprechenden Informationsfaltblättern und Plakaten Entwürfe für Pressemitteilungen enthält und zum anderen durch eine Zentralveranstaltung, um bundesweit auf die Anliegen von Menschen mit Epilepsie hinzuweisen und es ihnen zu ermöglichen, Zugang zu unserem Angebot und zum Angebot der Selbsthilfegruppen zu bekommen. In jedem Jahr steht der Tag der Epilepsie unter einem bestimmten Motto: „Epilepsie und Arbeit“, „Epilepsie im höheren Lebensalter“, „Epilepsie im frühen Kindesalter“, „Epilepsie kann jeden treffen – in jedem Alter“ sind Beispiele dafür.

2016 steht der Tag der Epilepsie unter dem Motto: Epilepsie braucht Offenheit – 20 Jahre Tag der Epilepsie.