05. Oktober – Tag der Epilepsie

Am 05.10.2015 fand in Erlangen-Büchenbach die diesjährige Zentralveranstaltung zum Tag der Epilepsie statt. Das Motto lautete dieses Jahr „Epilepsie im Wandel der Zeit-Update 2015“. Im gesamten Bundesgebiet wurden an diesem Tag sowie an den Tagen davor und danach zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen von Selbsthilfegruppen und Verbände, Fachkliniken und Fachgesellschaften organisiert und durchgeführt. Bei der Zentralveranstaltung in Erlangen gab es eine Zusammenarbeit der Deutschen Epilepsievereinigung (DE) mit dem Epilepsiezentrum und den örtlichen Selbsthilfegruppen aus Erlangen und Nürnberg. Stefan Conrad, Vorsitzender der DE und selbst Leiter der Selbsthilfegruppe in Trier, konnte etwa 70 Teilnehmer begrüßen. Ein Grußwort für die Stadt Erlangen sprach Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens, für die Stiftung Michael Rupprecht Thorbecke. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml wies in ihrem Grußwort auf das Projekt „TelEp“ hin: auf telemedizinischem Weg soll die Behandlung Betroffener gerade im ländlichen Raum verbessert werden. Bayern hat mehrere Epilepsieberatungsstellen – Simone Fuchs berichtete über die Arbeit, die sie mit einer Kollegin in der Beratungsstelle für Unterfranken in Würzburg seit 2001 leistet. Prof. Dr. Hamer, Leiter des Epilepsiezentrums Erlangen, gab in seinem Vortrag einen Überblick über die Entwicklung der Epilepsiediagnostik und -Therapie und erklärte, dass die Anzahl der Betroffenen steigt: Dies hänge mit einer alternden Gesellschaft und einer besseren Diagnostik zusammen. Einer der Höhepunkte war die Diskussionsrunde von Betroffenen, die von Gabriele Juvan moderiert wurde. Marita Wuschke und ihr Sohn Thomas, Doris Iberl und Thomas Hahn, Wolfgang Walther und Frau Helga – alle in der Epilepsie-Selbsthilfe ehrenamtlich engagiert – diskutierten mit Sarah Bischof, Autorin des autobiografisch gefärbten Romans „Panthertage“. In der Diskussionsrunde ging es einerseits um das persönliche Leben mit der Krankheit, andererseits auch um die Erfahrungen in der Selbsthilfe und mit modernen Medien. Viele Teilnehmer brachten ihre eigenen Erlebnisse mit ein. Für das Hörfunkprogramm Bayern 5 wurde ein Beitrag für die Sendung „Gesundheit“ mit Interviews erstellt und am 11.10.2015 ausgestrahlt. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Organisatoren und Beteiligte.

Im Jahr 2016 steht der 20. Tag der Epilepsie unter dem Motto „Epilepsie braucht Offenheit!“. Die Zentralveranstaltung wird in Berlin am 05.10.2016 stattfinden.

Vorstand                                                                                                                                                                            Deutsche Epilepsievereinigung e.V.