Neuropsychologie der Epilepsien

Menschen mit Epilepsie berichten nicht selten von Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Sprach- und Denkstörungen oder Gedächtnisproblemen. Diese Störungen treten häufig während und nach einem Anfall massiv auf, sie können aber auch unter Umständen dauerhaft bestehen. Die Ursachen dafür können vielfältig sein: Veränderungen im Gehirn (z.B. Tumore, Vernarbungen), häufig auftretende epileptische Anfälle, Medikamente oder auch begleitende Erkrankungen (z.B. eine Depression). Durch eine gezielte neuropsychologische Diagnostik kann festgestellt werden, ob derartige Einschränkungen vorliegen und wodurch sie verursacht sind. Darauf aufbauend können entsprechende therapeutische Schritte eingeleitet und/oder Kompensationsstrategien erlernt werden.

Download Informationsfaltblatt