Was ist Epilepsie?

Epilepsien sind neurologische Erkrankungen mit äußerst vielfältigem Erscheinungsbild. Deshalb wird in der Regel von Epilepsien in der Mehrzahl gesprochen. Um eine Epilepsie genau beschreiben zu können, ist es wichtig, zwischen dem Krankheitsbild als solchem (der Epilepsieform) und den Symptomen der Erkrankung (den epileptischen Anfällen) zu unterscheiden.

Was tun bei einem Anfall?

Krankheitsbild/Altersgruppen

Begleiterkrankungen/Dissoziative Anfälle

Alle aufgeführten Faltblätter sind – solange der Vorrat reicht – auch in größeren Mengen über unsere Geschäftsstelle in der gedruckten Version erhältlich (kostenlos, bei größeren Mengen ggf. gegen Erstattung der Versandkosten). Benutzen Sie gerne unsere Bestellliste Informationsmaterial und Notfalldokumente.

Unsere Informationsfaltblätter sind in einem mehrstufigen Prozess entstanden. Sie wurden verfasst und geprüft unter anderem von: PD Dr. rer. medic. Thomas Bengner (Berlin), Katrin Bohlmann (Ärztin, Berlin), Ingrid Coban (Sozialarbeiterin, Bielefeld), Dr. med. Christoph Dehnicke (Berlin), Dr. med. Nora Füratsch (Berlin), Bea Gomm (Studienberatung, Berlin), Dr. med. Anja Grimmer (Berlin), Dr. phil. Gerd Heinen (Psychotherapeut, Berlin), Prof. Dr. med. Martin Holtkamp (Berlin), Thomas Jaster (Sozialarbeiter, Berlin), Norbert van Kampen (MPH Dipl. Soz., Berlin), Prof. Dr. med. Holger Lerche (Tübingen), Anja Lorenz (Berlin), Dr. med. Hans C. Miersch (Bernau), Dr. med. Karen Müller-Schlüter (Neuruppin), Dr. med. Axel Panzer (Berlin), Dipl. med. Tom Pieper (Vogtareuth), Jochen Röder (Jurist mit Schwerpunkt Arbeitsrecht, Bielefeld), Prof. Dr. med. Bettina Schmitz (Berlin), Dr. med. Mirja Steinbrenner (Berlin), PD Dr. med. Rainer Surges (Bonn), Prof. Dr. med. Yvonne Weber (Aachen).

Seite teilen: